Skurriler Vorfall – Spermaprobe statt Urinprobe

Anwalt für Strafrecht Saarbrücken Rechtsanwalt Thomas Will, Verkehrsrecht

Als Anwalt für Strafrecht in Saarbrücken bin ich auch mit skurrilen Fällen konfrontiert. Deshalb wollte ich meinen Leserinnen und Lesern diesen ungewöhnlichen Fall nicht vorenthalten.
In Nordrhein- Westfahlen fand nämlich bei einer Polizeikontrolle etwas sehr ungewöhnliches statt – ein Mann gab eine Spermaprobe statt einer Urinprobe ab.

Allgemeine Verkehrskontrolle führte zu der Probe

Weil Sie den Verdacht auf Drogenkonsum ausschließen wollten haben die Beamten dem Fahrer einen Becher ausgehändigt, damit die darin eigentlich gewünschte Urinprobe ausgewertet werden kann. Der Fahrer verschwand auch im Gebüsch und brauchte laut Beamtenbericht ungewöhnlich lange. Er war etwas beschämt bei der Abgabe der Probe. Als die Beamten das Ergebnis der probe sahen, staunten sie nicht schlecht, da es sich um Sperma statt Urin handelte. Die Probe war natürlich unbrauchbar, deshalb griffen die Beamten auf einen Speicheltest zurück.
Da dieser negativ ausfiel durfte der Fahrer auch ganz normal weiterfahren.

Ihr Anwalt für alle Fälle

In diesem Fall war der Ausgang sehr positiv, da der Mann sich auch nichts zu schulden kommen lies. Sollten Sie Probleme im Verkehrsrecht haben, sei es eine überfahrene rote Ampel, Sie sind geblitzt worden oder es steht auch ein BtMG Delikt im Raum? Dann können Sie mich als Anwalt aus Saarbrücken jederzeit gerne kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

siebzehn + sechzehn =