Nicht-Beiordnung

In einer Sachen wegen gefährlicher Körperverletzung ist Anklage zum Jugendschöffengericht erhoben worden.

Mein Antrag auf Beiordnung zum Pflichtverteidiger wurde abgelehnt, mit dem Hinweis, die Voraussetzungen würden nicht vorliegen.

 

Die Nebenklage des Geschädigten wurde zugelassen, er wird anwaltlich vertreten.

Beide Mitangeklagte haben einen Pflichtverteidiger.

Aber die Voraussetzungen für meine Beiordnung sollen nicht vorliegen?

Ich habe dann mal schnell die Beschwerde fertig gemacht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

10 + 5 =