Wenn ich mir Schriftsätze mancher Kollegen anschaue, wundert es mich nicht, dass Anwälte so einen schlechten Ruf haben und es heißt, man würde sie nicht verstehen.

Der Kollege hatte den Mandanten angeschrieben und machte eine Forderung geltend. So richtig verstanden hat es der Mandant nicht, was der Kollege von ihm wollte. Ehrlich gesagt habe ich es auch nicht wirklich verstanden. Nach mehrmaligem Lesen konnte ich es mir aber halbwegs denken. Auch meine beiden Kanzleikollegen waren bei dem Schreiben genauso ratlos wie der Mandant und ich. Nach einem Telefonat mit dem Kollegen wusste ich dann aber um was es geht. Im Telefonat war der Kollege übrigens sehr erstaunt, dass niemand ihn verstanden hat.

Nun bekomme ich ein Fax vom Kollegen.

 

„Sehr geehrter Herr Kollege,

Sie wollten sich gemeldet haben, wir setzen Ihnen nun Frist bis zum…“

Unsere Mitarbeiterinnen waren froh, dass er das Schreiben nicht noch in Sütterlin verfasst hat.