Das Land Rheinland-Pfalz plant in den Justizvollzugsanstalten die Schusswaffen von Justizvollzugsbeamten abschaffen. Sie würden nicht mehr gebraucht, denn es gebe andere Schutzmechanismen in den Gefängnissen, so ein Sprecher des Justizministeriums. Die Vollzugsbeamten seien in Deeskalation und Selbstverteidigung ausgebildet und im Krisenfall würde sowieso die Polizei hinzugezogen. Einsparungen seien natürlich nicht der Grund für die geplante Abschaffung von Waffen.

Bereits seit 2007 gibt es in der Sozialtherapeutischen Anstalt in Ludwigshafen keine Schusswaffen mehr. 2008 wurden Waffen auch in den Jugndgefängnissen in Schifferstadt und Wittlich abgeschafft, mit positiver Erfahrung. Allerdings müssten bei Gefangenentransporten dann Polizeibeamte hinzugezogen werde, wenn die Justizvollzugsbedienstete keine Waffen mehr tragen. Darauf wies die Gewerkschaft Strafvollzug hin.