In letzter Zeit schon ein paar Mal vorgekommen ist Folgendes:

 

Mandant bekommt eine Vorladung der Polizei, bei ihm wird durchsucht oder irgend etwas in der Art. Jedenfalls steht fest, dass gegen ihn ermittelt wird, weil er im polizeilichen Anschreiben oder im Durchsuchungsbeschluss als Beschuldigter angeführt wird.

Ich bestelle mich und beantrage Akteneinsicht und irgendwann kommt ein Scheiben der Staatsanwaltschaft. Weshalb ich denn Akteneinsicht wolle, schließlich sei mein Mandant in dem Verfahren kein Beschuldigter. Das  wäre ja schön für den Mandanten, aber irgendwie befürchte ich, dass er doch Beschuldigter ist und nur irgend etwas bei der Staatsanwaltschaft falsch eingetragen wurde.