Vor rund einer Woche hatte eine Frau angegeben, sie sei am Bahnhof im saarländischen Dillingen von drei Männern sexuell bedrängt worden, einer der Männer habe sie sogar vergewaltigt.  Die Männer hätten sie zunächst verfolgt, dann habe einer der drei sie vergewaltigt, während die anderen beiden zugeschaut hätten. Unter anderem die Saarbrücker Zeitung berichtete darüber. Nach Angaben der Frau soll es sich um Migranten gehandelt haben.

Mittlerweile ermittelt die Polizei jedoch gegen die 20-jährige wegen Vortäuschens einer Straftat. Die bisherigen Ermittlungen haben nämlich ergeben, dass die Frau offensichtlich weder verfolgt noch vergewaltigt wurde. Die Polizei konnte zwei Zeugen ermitteln, die die Frau vor dem Bahnhof gesehen haben. Außerdem wertete die Polizei Videoaufnahmen am Bahnhof aus. Die Videoaufnahmen bestätigten die Zeugenaussagen, nämlich, dass die Frau alleine am Bahnhof war, unbehelligt von irgendwelchen weiteren Personen.